Unsere Anliegen und Ziele

Wie wollen als KiTa GER Barnstorf die Themen von Kindern und Eltern immer wieder ins Bewusstsein der Entscheidungsträger bringen und setzen uns für gewünschte
Veränderungen ein.
Unsere Arbeit soll konstruktiv in Zusammenarbeit mit Einrichtungen, Trägern und Gemeinde geschehen.

Unsere gegenwärtig wichtigsten Ziele und Anliegen finden sie im Folgenden:


BETREUUNG

Für eine möglichst flexible und ausreichende Teilhabe beider Elternteile am Berufsleben ist es wichtig, auf eine quantitativ und qualitativ ausreichende Anzahl von Betreuungsplätzen für Kinder bis ins Schuleintrittsalter zurückgreifen zu können. Dabei reicht es nicht aus, verschiedene Möglichkeiten der Betreuung zu kombinieren und seine Kinder entweder auf mehrere Einrichtungen am Tag zu verteilen oder mehrere Kinder in unterschiedlichen Einrichtungen betreuen zu lassen. Den Kindern muss im Rahmen dieser Familienorganisation ein geregelter Tagesablauf gegeben werden können. Dazu gehört auch die Möglichkeit eines ungestörten Mittagsschlafes, gerade in der Kleinstkindbetreuung oder die Gelegenheit zur Mittagsruhe auch im Kindergartenbereich. Eltern müssen ein gutes Gefühl bei der Betreuung der Kinder haben können, um sich für eine der Einrichtungen und damit oftmals verbunden ein Niederlassen in der Samtgemeinde Barnstorf, entscheiden zu können.

Daher ist unser dringlichstes Anliegen flexiblere und erweiterte Betreuungszeiten zu erwirken. Dies meint konkret eine ausgeweitete Ganztagsbetreuung in Krippe und Kindergarten bis 17:00 und die Möglichkeit, Platz-charing auch im Kindergartenbereich zu nutzen, um den Bedürfnissen der Eltern und Kinder gerechter zu werden.
Dies soll in enger Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen, Trägern und Gemeinde geschehen, um für alle Beteiligten zu einem befriedigenden Ziel zu gelangen.


INFORMATION/ KOMMUNIKATION

Immer wieder erreichen uns als Elternvertreter Nachfragen zu organisatorischen Gegebenheiten, die nicht ausreichend kommuniziert sind. Diese beziehen sich zum Beispiel auf:

  • die Mitteilung über Platzvergabe
  • Eingewöhnungskonzepte (sowohl in der Krippe als auch im Kindergarten)
  • den Übergang vom Kindergarten in die Schule
  • die Ausbaumöglichkeit der Betreeungsmöglichkeiten
Hier setzen wir uns für transparentere bürokratische Abläufe, eine umfassendere Information und zeitlich frühere Erfragung der Bedürfnisse der Familien ein (bevor sich Familien entscheiden, ihr Kinder in Einrichtungen außerhalb der Samtgemeinde Barnstorf betreuen zu lassen). Dabei sehen wir auch uns als möglichen Ansprechpartner.


AUSSTAUSCH

Die Möglichkeit für einen intensiven Austausch zwischen Eltern gerade über die eigene Einrichtung hinaus ist uns ein wichtiges Anliegen. Sie soll dem Informationsfluss dienen und gegenseitigen Hilfestellungen Raum geben, um ggf. Kooperationen entstehen zu lassen, von denen unsere Kinder profitieren.


MITARBEIT IN ENTSPRECHENDEN GREMIEN

Um unsere Ziele in die Umsetzung zu bringen, bieten wir unsere aktive Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Ausschüssen der Einrichtungen, Träger und Gemeinde an. Wir werden einen Sitz im Kinder-, Jugend- und Sozial- und Schulausschuss beantragen, um direkt im Rat die Interessen der Kinder und Eltern zu vertreten.